Wissenswertes zum Thema Riester

Als die Riester-Rente kam, war sie in aller Munde. Durch die Zulagen muss man kaum Beiträge zahlen, das ist die ideale Ergänzung zur staatlichen Rente und vieles mehr war da zu hören. Nach einigen Jahren wird die Riester allerdings nicht mehr ohne Vorbehalt empfohlen. Für manche lohnt sie sich kaum, wieder andere können sich eine Zusatzrente durch Beiträge in diese Art der privaten Altersvorsorge aufbauen.

Von den Zulagen profitieren am allermeisten Frauen mit Kindern. Sie bekommen neben der Grundzulage, die jeder Riester-Sparer erhält, für jedes Kind eine Kinderzulage. Diese beträgt zwischen 185 Euro und 300 Euro pro Jahr. Die ersten zwei Kinder werden mit dem niedrigsten Satz gefördert, die höheren Sätze treten ab dem 3. Kind in Kraft. Die Kinderzulage ist in wenigen Ausnahmefällen auf den Vater übertragbar, falls dieser in eine Riester-Rente investieren möchte.

Eine Riester-Rente kann jeder abschließen der in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis steht. Wer nicht darunter fällt, aber mit einem Zulageberechtigten verheiratet ist, ist mittelbar begünstigt und kann ebenfalls zu den gleichen Bedingungen wie ein Sozialversicherungspflichtiger einen Riester-Vertrag abschließen. Er bekommt dann auch die Zulagen.

Selbst wer geringfügig beschäftigt ist, kann eine Riester-Rente abschließen. Auch Studenten, Beamte, Pflegebedürftige, Arbeitslose, Wehrdienst- und Zivildienstleistende können einen Riester-Vertrag abschließen. Der Mindestbeitrag im Monat liegt bei 5 Euro. Möchte man die vollen Zulagen bekommen, sollte man jede Veränderung seines Gehaltes der Versicherung mitteilen. Nur wenn genau der vorgeschriebene Beitrag geleistet wurde, werden die vollen Zulagen gezahlt, ansonsten wird lediglich ein Teilbetrag auf den Riester-Vertrag geleistet. Das wiederum bedeutet, dass die Beiträge automatisch bei geringerem Verdienst abgesenkt werden. Die Beiträge können also dem Verdienst angepasst werden.

Die Riester wurde als Ergänzung eingeführt. Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, der einen Riester-Vertrag abschließt. Mit der Riester-Rente kann man kein Vermögen aufbauen, sie soll nur die gesetzliche Rente aufstocken.

Leave a Comment

Previous post: Kredit ohne Schufa

Next post: günstige Autokredite

test
</